Dealer und Casino - Trinkgelder

Die Händler im Casino haben schon einen harten Job: In der Regel arbeiten sie viele Stunden, an Feiertagen (die gerade die anstrengensten Tage überhaupt sind) und sie müssen lange stehen oder sitzen und haben generell lange Arbeitszeiten. Hinzu kommt ein sehr niedriges Grundgehalt, so dass Trinkgelder für sie eine wichtige Rolle spielen.

In den meisten Fällen verlassen sich Dealer auf die Trinkgelder ihrer Kunden und verdienen damit ihren Lebensunterhalt. Seit Jahrzehnten ist es ein bekannter Brauch, dass Spielerdem Dealer Tringelder geben, besonders dann wenn sie ein Spiel gewinnen. Allerdings könnten diejenigen, die ein Casino zum ersten Mal besuchen, das ein wenig verwirrend finden und teilweise gar nicht wissen, welche Trinkgelder angebracht sind.

Das ungenügende Trinkgeld kann durchaus eine peinliche Erfahrung für einen Spieler sein und der Dealer kann für den Rest des Spiels durchaus weniger hilfsbereit sein.

Wann sollte man einem Dealer ein Trinkgeld geben?

Casinos gehören zur Service-Industrie und wie bei allen Dienstleistungen wird ein guter Service mit einem Trinkgeld abgegolten. In Restaurants ist es üblich, dass wir der Kellnerin oder dem Kellner am Ende der Mahlzeit ein Trinkgeld geben und das gleiche gilt auch für die Casinos. Wenn Sie im Casino das Gefühl haben, dass der Händler hilfsbereit, effizient und freundlich zu Ihnen war, dann ist es wichtig, dass Sie den Dealer dafür auch belohnen. Wenn der Händler jedoch unhöflich agierte, dann ist es ganz bei Ihnen, ob Sie das nun vergelten oder nicht.

Es gibt ein paar unausgesprochene Regeln zu den Trinkgeldern am Tisch, die nicht gebrochen werden sollten. Darüber hinaus gibt es auch einige Unterschiede im Vergeben der Trinkgelder in Las Vegas.

Anleitung für das Dealer - Trinkgeld

Unten finden Sie eine kurze Anleitung und ein paar Anregungen für das Dealer - Trinkgeld in Casinos.

  • Die erste und die wichtigste Sache im Casino ist, dass Sie sich überhaupt an das Trinkgeld für den Dealer erinnern. Das klingt simpel, ist aber in der Praxis gar nicht so einfach, weil viele Leute glauben, der Dealer bekomme nur Trinkgeld, wenn sie selbst auch gewonnen haben. Sie sollten jedoch auch dann dem Dealer ein Trinkgeld geben, wenn Sie das Spiel verloren haben, vor allem dann, wenn er gute Arbeit geleistet hat und sich den Bonus verdient. Dealer bestreiten mit den Trinkgelder oft genug ihren Lebensunterhalt.
  • Die Höhe des Trinkgeldes richtet sich auch der Qualität. Wenn der Händler einen guten Service zur Verfügung gestellt hat, geben Sie ihm 15% - 18% Trinkgeld der der erspielten Summe und wenn der Serivce hervorragend war, können Sie gern mehr 20% geben.
  • Ein anderer Weg für das Trinkgeld ist es, dem Dealer die Möglichkeit einer eigenen Wette zu geben. Sagen Sie zu diesem Zweck einfach: ""Einsatz für die Händler" und er kann entsprechend wetten.
  • Während der gesamten Gaming-Session sollten Sie kleine Trinkgelder verteilen. Legen Sie das Trinkgeld einfach auf den Tisch und lassen Sie es den Dealer wissen.
  • Auch am Ende der Gaming-Session müssen Sie ein Trinkgeld für den Dealer bereitstellen. Der richtige Weg, um ein Trinkgeld zu geben, ist es, dieses auf den Tisch zu legen und es dem Dealer zu sagen. Die meisten Casinos sehen es nicht gern, wenn das Trinkgeld dem Dealer direkt übergeben wird.
 

Händler Fakten

Ehrlich gesagt gibt es zahlreiche gravierende Nachteile im Job des Casino Dealers, zu denen vor allem das Passivrauchen und das harte Training zum Erlernen der Fähigkeiten gehören.

Aber trotz dieser erschreckenden Fakten gibt es auch Vorteile, die viel gewichtiger erscheinen. Zunächst einmal ist die Kommunikation mit Menschen sehr interessant, einschließlich dem Kennenlernen aller möglichen Emotionen. Darüber hinaus kann diese Arbeit ein sehr gutes Einkommen generieren.